Konzerte im Radio

Konzerte

Sonntag 02:07 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2019 Claudio Monteverdi Madrigale aus den Büchern I - VIII Collegium Vocale Gent Leitung: Philippe Herreweghe Aufnahme vom 11.5.2019 aus der Evangelischen Stadtkirche Ludwigsburg

Sonntag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Westliche Klänge aus Fernost: Hangzhou Philharmonic Orchestra Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15 Richard Strauss: Don Quixote, Fantastische Variationen op. 35 Zee Zee, Klavier / Diyang Mei, Viola Jian Wang, Violoncello Hangzhou Philharmonic Orchestra Ltg. Yang Yang Aufzeichnung vom 1. September 2019 im Grand Theatre in Hangzhou Robert Schumann: Märchenbilder für Viola und Klavier op. 113 Diyang Mei, Viola / Chiyang Wong, Klavier Aufzeichnung vom 19. Juli 2019 auf Schloss Bothmer 11:00 - 11:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Sonntagskonzert

Sonntag 11:03 Uhr Ö1

Matinee

Wiener Symphoniker, Dirigent: Alain Altinoglu; Renaud Capuçon, Violine. Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte (Fassung für Orchester) * Edouard Lalo: Symphonie espagnole für Violine und Orchester d-Moll op. 21 * Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 (aufgenommen am 1. März 2018 im Großen Musikvereinssaal in Wien in 5.1 Surround Sound) Mit dem französischen Geigenvirtuosen Renaud Capuçon verbindet die Wiener Symphoniker eine sehr intensive Beziehung, seit dieser gemeinsam mit seinem Bruder, dem Cellisten Gautier, in der Saison 2014-15 als Artist in Residence agierte. Gemeinsam präsentierte man damals u.a. die Uraufführung eines neuen Violinkonzertes von Wolfgang Rihm, die auf CD gebannt im Jahr 2018 einen ECHO-Klassik gewann. Diesmal gibt es die "Symphonie Espagnole für Violine und Orchester" des französischen Komponisten Édouard Lalo zu hören: eine höchst originelle, stimmungsgeladene Mischung aus Symphonie, Solokonzert und iberisch-folkloristischer Atmosphäre. Mit dem "sensiblen Klangfarbenmagier" (Süddeutsche Zeitung) Alain Altinoglu am Pult ist garantiert, dass sich auch der Zauber des restlichen Programms voll entfaltet: Ravels "Pavane pour une infante défunte" in der Orchesterfassung, gefolgt von Brahms" Zweiter Symphonie. (Wiener Symphoniker)

Sonntag 11:04 Uhr SR2 Kulturradio

SR-Konzert

9. Matinée 2008/2009 / Gastkonzert in Andernach "Rheinvokal" Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Christoph Poppen, Dirigent Angelika Kirchschlager, Sopran Wolfgang Amadeus Mozart - Prager Sinfonie D-dur KV 504 - Ouvertüre & Deh, per questo istante solo (La Clemenza di Tito/Oper) Gustav Mahler 5 Lieder nach Texten von Friedrich Rückert Aufnahme vom 21. Juni 2009 aus Saarbrücken und vom 19. Juni 2009 aus Andernach

Sonntag 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Seine Leier steht ihm nimmer still: Schuberts «Winterreise» Vielleicht gibt es den lieben Gott, weil Schubert existiert: Diesen schönen Satz hat die Pianistin Mitsuko Uchida über Franz Schubert gesagt. Der Wiener Komponist hat für die japanische, in Wien ausgebildete Pianistin eine transparente, lautere Seele.

Sonntag 18:00 Uhr NDR kultur

Live aus der Staatsoper Hamburg

Jules Massenet: "Manon" Komische Oper in fünf Akten Libretto von Henri Meilhac und Philippe Gille Manon Lescaut: Elsa Dreisig Poussette: Elbenita Kajtazi Javotte: Narea Son Rosette: Ida Aldrian Der Chevalier Des Grieux: Ioan Hotea Der Graf Des Grieux: Dimitry Ivashchenko Lescaut: Björn Bürger Guillot-Morfontaine: Daniel Kluge von Brétigny: Alexey Bogdanchikov Der Wirt: Martin Summer Gardist 1: Collin André Schöning Gardist 2: Hubert Kowalczyk Chor der Hamburgischen Staatsoper Philharmonisches Staatsorchester Hamburg Ltg.: Sébastien Rouland

Sonntag 19:04 Uhr HR2

hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: "Echoes Of Ellington" Part 2 | hr-Bigband / music arr. by Miho Hazama / John Beasley | cond. by Jim McNeely | hr-Sendesaal Frankfurt, September 2020, Teil 2

Sonntag 19:05 Uhr BR-Klassik

Konzertabend

Das Münchner Rundfunkorchester Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Entführung aus dem Serail", Harmoniemusik (Ulf Schirmer); Richard Strauss: Bläserserenade Es-Dur, op. 7 (Ivan Repusic); Jean Françaix: "L"horloge de flore" (Lajos Lencsés, Oboe; Werner Andreas Albert); Paul Wranitzky: Konzert C-Dur, op. 39 (Christiane Dohn, Flöte; Jürgen Evers, Oboe; Christoph Poppen); Saverio Mercadante: Flötenkonzert Nr. 2 e-Moll (András Adorján, Flöte; Tomasz Bugaj); Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll (Sabine Meyer, Klarinette; Ivan Repusic); Julius Fucík: "Der alte Brummbär", op. 210 (Till Heine, Fagott; Simon Gaudenz)

Sonntag 19:30 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert *

Werke von Ernst Krenek, Kurt Weill, Fazil Say, Dmitri Schostakowitsch MDR Sinfonieorchester Leitung: Dennis Russel Davies Aufnahme vom 22./23.01.2020, Leipzig

Sonntag 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Vladimir Ashkenazy dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven, op. 86 Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester, op. 43 Behzod Abduraimov Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll, op. 47 Konzertaufnahme vom 04.12.2019 in der Berliner Philharmonie Gustav Holst: The planets (Die Planeten), op. 32 Ernst Senff Chor Berlin Dimitrij Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll, op. 129 Bernhard Hartog Konzertaufnahme vom 23.05.2004 in der Berliner Philharmonie

Sonntag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

haus von Danmarks Radio, Kopenhagen Aufzeichnung vom 26.11.2020 Jean Sibelius Violinkonzert d-Moll op. 47 Dmitrij Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 Augustin Hadelich, Violine Dänisches Nationales Symphonie-Orchester Leitung: Manfred Honeck

Sonntag 20:30 Uhr BR-Klassik

Sonntagskonzert mit dem Münchner Rundfunkorchester

"Stimmen der Liebe" Leitung: Ramón Tebar Solisten: Adela Zaharia, Sopran; Tara Erraught, Mezzosopran; Bogdan Talos, Bass Moderation: Maximilian Maier Wolfgang Amadeus Mozart: "Idomeneo", Ouvertüre; "Per questa bella mano", KV 612; "Don Giovanni", Ouvertüre und Registerarie des Leporello aus dem 1. Akt, Arien der Donna Elvira und Donna Anna aus dem 2. Akt; "Ch"io mi scordi di te" - "Non temer, amato bene", KV 505; "Ah se in ciel, benigne stelle", KV 538 "Stimmen der Liebe" lautet das Motto - es hätte auch über dem ursprünglich geplanten Sonntagskonzert stehen können. Denn die Romeo-und-Julia-Oper von Vincenzo Bellini ("I Capuleti e i Montecchi") war es, die ursprünglich für den 24. Januar 2021 vom Münchner Rundfunkorchester angekündigt wurde. Pandemiebedingt gibt es wie in den vorangegangenen Sonntagskonzerten der Saison eine Programmänderung, und man präsentiert teilweise populäre, teilweise seltener zu hörende Opern- und Konzert-Arien Wolfgang Amadeus Mozarts. Kurz vor dessen 265. Geburtstag treten drei Solisten auf, die allesamt schon für das Bellini-Projekt gebucht waren: Sopranistin Adela Zaharia, Mezzosopranistin Tara Erraught und Bassist Bogdan Talos. Es dirigiert der in München bisher kaum bekannte Spanier Ramón Tebar.

Sonntag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

Jacques Offenbach und die Pandemien Mit Musik aus dem Antonia-Akt aus "Hoffmanns Erzählungen" Vorspiel, Szene und Arie der Antonia "Du entflohst, freundliche Taube" Arie des Frantz "Tag und Nacht werde ich geplagt" Romanze des Niclausse "Sieh, wie die Saite erbebt" Duett Antonia/Hoffmann "Schwing dich zu den Sternen" Terzett Hoffmann/Miracle/Crespel "Ist die Gefahr uns bekannt" Szene und Terzett Antonia/Miracle/Geist "Du gibst das Singen auf?" Finale Antonia/Crespel/Miracle/Muse/Hoffmann "Mein Kind" Apotheose der Muse Akt V "An Glut, die nie vergeht" Ârt House Opera: Susanne Elmark, Sopran Iris Vermillion, Mezzosopran Daniel Schliewa, Tenor Benedikt Kristjánsson, Tenor Wolfgang Newerla, Bariton Reinhard Hagen, Bassbariton Arno Waschk, Klavier Dietrich Henschel, Musikalische Leitung Thomas Höft, Texte & Sprecher Aufnahme vom 27.10.2020 aus den Balloni-Hallen, Köln Am Mikrofon: Jonas Zerweck Seit einigen Monaten hält uns die Corona-Pandemie im Griff. Erste zeitgenössische Künstler haben längst begonnen, diese Zeit mit ihren für uns ungewöhnlichen Situationen und Ausformungen zu verarbeiten. Ein Blick zurück in die Musikgeschichte zeigt, dass auch dort Pandemien und Epidemien ihren Weg in die Kunst fanden. Ein solches Beispiel hat sich der Regisseur und Dramaturg Thomas Höft angeschaut: In Jacques Offenbachs Oper "Hoffmanns Erzählungen" nimmt eine Pandemie im Antonia-Akt erheblichen Einfluss auf die Geschichte. Im Jahr des Ausbruchs der Corona-Pandemie führte ein kleines Ensemble in einem Konzert ohne Publikum diesen vierten Akt auf. Thomas Höft erklärte dabei in Texten zwischen der Musik die Entstehung und Hintergründe dieses Opernaktes.

Sonntag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Arnold Schönberg: "Gurre-Lieder"

Anläßlich des 90. Geburtstags von Klaus Bernbacher sendet die Klassikwelt in concert einen Mitschnitt des Konzerts von Arnold Schönberg: "Gurre-Lieder". Sie sind eines der monumentalsten Stücke der Musikgeschichte und Live-Aufführungen der Gurre-Lieder sind deshalb sehr selten.

Samstag Montag

Lautsprecher Teufel GmbH